Dr. Ursula Olschewski

Lehrbeauftragte für Religiöse Volkskunde/Frömmigkeitsgeschichte sowie für Katholische Religionslehre, Geschichte und Politik an der Theologischen Fakultät der Universität Paderborn

Einrichtung / Position

Lehrbeauftragte für Religiöse Volkskunde/Frömmigkeitsgeschichte sowie für Katholische Religionslehre, Geschichte und Politik an der Theologischen Fakultät der Universität Paderborn

Haupt-Forschungsgebiete

Landesgeschichte
Frömmigkeitsgeschichte
Jüdisch-westfälische Geschichte
Biografieforschung

Wichtigste Veröffentlichungen

  • • Die Reformation in Westfalen. Konfessionsbildung und Konfessionalisierung am Beispiel ausgewählter Territorien, in: Jahrbuch des Vereins für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark 98 (1998) 137-170.
  • • Erneuerung der Kirche durch Bildung und Belehrung des Volkes. Der Beitrag des Dortmunder Humanisten Jacob Schoepper zur Formung der Frömmigkeit in der frühen Neuzeit, Münster 1999.
  • • Die Bibliothek des ehemaligen Kanonissen- und Damenstiftes Borghorst, in: Westfälische Forschungen 50 (2000) 393-410.
  • • Geistliche Gemeinschaften und ihr Einfluss auf religiöses Brauchtum und Volksfrömmigkeit, in: Karl Hengst(Hg.), Westfälisches Klosterbuch, Bd. 3, Münster 2003, 403-434.
  • • Juden in Ossendorf, Ossendorf 2006.
  • • Bruderschaften und geistliche Gemeinschaften im neuzeitlichen Westfalen zwischen Kontinuität und Paradigmenwechsel, in: Jahrbuch für mitteldeutsche Kirchen- und Ordensgeschichte 4 (2008) 65-124.
  • • "Mutter Maria, Jungfrau und Magd - all unsere Not sei Dir geklagt". Die Wallfahrt in der Seelsorge von Migranten im 20. Jahrhundert am Beispiel der Vertriebenenwallfahrten nach Werl in der Erzdiözese Paderborn, in: Benedikt Kranemann (Hg.), Liturgie und Migration. Die Bedeutung von Liturgie und Frömmigkeit bei der Integration von Migranten im deutschsprachigen Raum, Stuttgart 2012, 217-237.
  • • Das Bistum Paderborn im Ersten Weltkrieg, in: Jahrbuch für mitteldeutsche Kirchen- und Ordensgeschichte 10 (2014) 59-91.
  • • Historisches Handbuch der jüdischen Gemeinschaften in Westfalen und Lippe: Die Ortschaften und Territorien im heutigen Regierungsbezirk Detmold, hg. v. Karl Hengst in Zusammenarbeit mit Ursula Olschewski, Münster 2013.
  • • Reformatorische Kritik der religiösen Praxis und des Brauchtums im Spiegel westfälischer Kirchenordnungen, in: Werner Freitag / Wilfried Reininghaus(Hg.), Beiträge zur Geschichte der Reformation in Westfalen. Bd. 1: „Langes“ 15. Jahrhundert, Übergänge und Zäsuren (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen NF 35), Münster 2017, 113-140.
  • Siehe ferner: http://beta.clio-online.de/researcher/id/researcher-6684

Biographische Angaben

Studium der Geschichtswissenschaften und der Katholischen Theologie an der Ruhr-Universität Bochum, dort langjährige Hochschulassistentin und Promotion in Katholischer Theologie. Danach Schuldienst, freiberufliche wissenschaftliche Projektarbeiten und Lehraufträge.
Ordentliches Mitglied der Historischen Kommission in Westfalen
zurück zur Liste