Prof. Dr. Dominik Markl

E-Mail Adresse: markl@biblico.it
Kontakt: Pontifical Biblical Institute
Piazza della Pilotta 35
00187 Roma

Einrichtung / Position

Pontifical Biblical Institute, Rome

Haupt-Forschungsgebiete

Pentateuch; Exodus; Deuteronomium; Rechtsgeschichte; Wirkungsgeschichte; Bibel und Politik

Wichtigste Veröffentlichungen

  • • D. Markl / K. Offermann, „Vergesst nicht ...“: Zugänge zum Deuteronomium (Texte zur Bibel 35 - Ökumenische Bibelwoche 2019/2020), Neukirchen Vluyn 2019.
  • • (Hg.), The Decalogue and its Cultural Influence (Hebrew Bible Monographs 58), Sheffield: Phoenix, ²2017.
  • • P. Dubovský / D. Markl / J.-P. Sonnet (Hg.), The Fall of Jerusalem and the Rise of the Torah (FAT 107), Tübingen 2016.
  • • Gottes Volk im Deuteronomium (BZAR 18), Wiesbaden 2012.
  • • G. Fischer / D. Markl, Das Buch Exodus (Neuer Stuttgarter Kommentar. Altes Testament), Stuttgart 2009.
  • • Der Dekalog als Verfassung des Gottesvolkes. Die Brennpunkte einer Rechtshermeneutik des Pentateuch in Exodus 19-24 und Deuteronomium 5 (HBS 49), Freiburg i.Br. 2007.

Biographische Angaben

Dominik Markl stammt aus Tirol und ist Jesuit. Doktorat zum Dekalog mit Georg Fischer (Innsbruck 2006), Humboldt-Forschungsstipendium zu Deuteronomium mit Eckart Otto (2008-2010, Habilitation 2011); Lehre am Heythrop College in London (2010-2012); am Hekima College in Nairobi (2012); an der Jesuit School of Theology in Berkeley (2013); seither am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom; Herausgeber Altes Testament der Zeitschrift Biblica; Mitherausgeber der Beihefte zur Zeitschrift für Altorientalische und Biblische Rechtsgeschichte mit Eckart Otto und Guido Pfeifer.
zurück zur Liste