bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Zur

1. Name

Der männliche Personenname Zur (ṣûr) bedeutet „Fels“ oder „Kiesel“, ist aber eine Kurzform des Namens Zuriël (ṣûrî’el), den man „Gott ist mein Fels“ übersetzen kann (Num 3,35); vgl. die Personennamen Zurischaddai (ṣûrîšaddāj) „Schaddai ist mein Fels“ (Num 1,6; Num 2,12 u.ö.). Zur ist das hebräische Äquivalent zu dem im Griechischen wurzelnden Namen Petrus (von griechisch petra und petros „Fels“; vgl. Mt 16,18; Joh 1,42).

2. Personen

Das Alten Testament gibt es drei Personen namens Zur:

1) das Oberhaupt einer Gruppe von midianitischen (alt-nordarabischen) Völkerschaften bzw. Sippen (Num 25,15; → Midian), dessen Tochter Kosbi im Konkubinat mit dem Israeliten → Simri von → Pinhas, dem Sohn des Hohenpriesters, getötet worden sein soll,

2) einer der fünf legendären Könige Midians (Num 31,8; Jos 13,21), die bei der Eroberung des Ostjordanlands im Kampf gegen das Heer des → Mose gefallen sein sollen,

3) ein Benjaminit aus der Reihe der Vorfahren des Königs → Saul, die sich in → Gibeon angesiedelt hatten (1Chr 8,30; 1Chr 9,36).

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

  • Knauf, E.A., 1988, Midian. Untersuchungen zur Geschichte Palästinas und Nordarabiens im 1. Jahrtausend v. Chr. (ADPV 10), Wiesbaden
  • Seebass, H., 2007, Numeri. 3. Teilband Numeri 22,2 – 36,13 (BK IV/3), Neukirchen-Vluyn

PDF-Archiv

Alle Fassungen dieses Artikels ab Oktober 2017 als PDF-Archiv zum Download:

VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de