bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Linse

Peter Riede

(erstellt: Juli 2018)

Artikel als PDF

Permanenter Link zum Artikel: https://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/200516/

Ackerbau; → Speise / Speisezubereitung

1. Botanisch

Aus: Wikimedia Commons; © Abdulla Sarhan, Wikimedia Commons, lizensiert unter CreativeCommons-Lizenz cc-by-sa 4.0 international; Zugriff 8.9.2018

Abb. 1 Reife Linsenpflanzen.

Die Linse (Lens culinaris Medic.) gehört zu den Hülsenfrüchten. Sie ist eine einjährige wickenartige Pflanze, die stark verzweigt ist und kurze und weiche Stängel mit einer Höhe von bis zu 20 cm aufweist. Die Blätter münden in eine Ranke. Ihre Blüten sind rosa-bläulich bis weißlich, die Frucht eine schmale einsamige Hülse von etwa 3-6 mm Durchmesser, die zur Zeit der Reife eine rötlich-braune Farbe annimmt. Linsen sind Winterfrüchte, die in Höhen bis zu 1200 m vorkommen. Allerdings dürfen die Winter nicht zu hart sein, und auch eine ausreichende Versorgung mit Niederschlägen ist für ihr Überleben wichtig.

2. Biblisch

2.1. Bezeichnung

Die hebräische Bezeichnung für Linsen ist עֲדָשִׁים ʻǎdāšîm.

2.2. Bedeutung

Linsen sind seit neolithischer Zeit (7.-5. Jt. v. Chr.) in Palästina nachweisbar (so in → Jericho). Auch Funde aus → Arad belegen ihr Vorkommen (zusammen mit → Weizen und → Gerste). Das Gemüse wurde auf Feldern angebaut (2Sam 23,11). Die nahrhaften Linsen waren eine wichtige und auch beliebte Speise, Grundlage für Suppen und Brei. Linsen wurden auch geröstet oder gebacken. → Esau verkauft sein Erstgeburtsrecht für ein Gericht aus roten Linsen, das ihm sein Bruder → Jakob zubereitet (Gen 25,29-34). Der vor seinem Sohn → Absalom fliehende → David erhält neben → Getreide und → Bohnen auch Linsen als Verpflegung (2Sam 17,28). In Ez 4,9 werden Linsen als Teil einer belagerungsbedingten Notspeise genannt. Sie dienen dazu, um → Gerste und → Weizen zu strecken, da von allen Bestandteilen eine zu geringe Menge vorrätig war.

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

1. Lexikonartikel

  • Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie, Berlin 1928ff
  • Biblisch-historisches Handwörterbuch, Göttingen 1962-1979
  • Der Kleine Pauly, Stuttgart 1964-1975 (Taschenbuchausgabe, München 1979)
  • Lexikon der Ägyptologie, Wiesbaden 1975-1992
  • Neues Bibel-Lexikon, Zürich u.a. 1991-2001
  • Calwer Bibellexikon, 2. Aufl., Stuttgart 2006
  • Wörterbuch Alttestamentlicher Motive, Darmstadt 2013

2. Weitere Literatur

  • Borowski, O., Agriculture in Iron Age Israel, Winona Lake 1987, 93-95
  • Dalman, G., Arbeit und Sitte in Palästina II, Gütersloh 1932, 264f
  • Germer, R., Flora des pharaonischen Ägypten, Mainz 1985, 86
  • Hepper, F.N., Pflanzenwelt der Bibel. Eine illustrierte Enzyklopädie, Stuttgart 1992, 128f
  • Löw, I., Die Flora der Juden, Bd. 2, Nachdruck Hildesheim 1967, 442-452
  • Moldenke, H.N. und A.L., Plants of the Bible, New York 1952, 128f
  • Neumann-Gorsolke, U. / Riede. P. (Hgg.), Das Kleid der Erde. Pflanzen in der Lebenswelt des alten Israel, Stuttgart / Neukirchen-Vluyn 2002
  • Zohary, M., Pflanzen der Bibel. Vollständiges Handbuch, Stuttgart 2. Aufl 1986, 82
  • Zwickel, W., Faszination Bibelgarten, Gütersloh 2000, 17

Abbildungsverzeichnis

  • Abb. 1 Reife Linsenpflanzen. Aus: Wikimedia Commons; © Abdulla Sarhan, Wikimedia Commons, lizensiert unter CreativeCommons-Lizenz cc-by-sa 4.0 international; Zugriff 8.9.2018

PDF-Archiv

Alle Fassungen dieses Artikels ab Oktober 2017 als PDF-Archiv zum Download:

VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de