die-Bibel.de

Nubien

Wörtlich »Kusch«. Gebiet, das vom südlichen Ägypten bis in den heutigen Sudan reicht.

In biblischer Zeit bildete Ägypten die Nordgrenze von Nubien. Im Osten reicht Nubien über die Nubische Wüste bis ans Rote Meer, im Westen bis in die Libysche Wüste. Die Südgrenze fiel für die Menschen in biblischer Zeit mit dem Ende der Welt zusammen.
Nubien liegt an der Schnittstelle zwischen dem zum Mittelmeer hin orientierten Ägypten und Schwarzafrika. 
In alttestamentlicher Zeit entspricht Nubien dem Herrschaftsgebiet des Reiches Kusch. Es hatte große Vorkommen an Gold, Elfenbein, Ebenholz und Weihrauch und war deshalb vor allem für sein Nachbarland Ägypten von  großer Bedeutung. Die Ägypter versuchten immer wieder, Kusch unter ihren Einfluss zu bringen, und schätzten die hochgewachsenen Kuschiter außerdem als Sklaven. Im 8. und 7. Jahrhundert v. Chr. dagegen gewannen die Kuschiter zeitweilig die Herrschaft über Ägypten. Die Androhung des Gerichts über Kusch in Jesaja 18 stammt aus dieser Zeit: Hier werden die Kuschiter als gefürchtetes und starkes Volk beschrieben. Ein große Nähe zwischen Kusch und Ägypten trotz aller Rivalität zeigt sich darin, dass kuschitische Söldner in der ägyptischen Armee dienten (Jeremia 46,7-9). Kuschiter werden auch als Bedienstete der Könige von Juda erwähnt (2. Samuel 18,19-32; Jeremia 38,7-13).
Oft steht Kusch/Nubien im Alten Testament sinnbildlich für das fernste nur denkbare Land. Gottes Macht reicht auch bis nach Kusch (Amos 9,7; Jesaja 11,11) – das bedeutet: sie reicht bis ans Ende der Welt.
In der alten griechischen Übersetzung wird »Nubien« oder »Kusch« mit »Äthiopien« wiedergegeben. Das ist die gängige Bezeichnung bei den Griechen. Entsprechend steht auch im Neuen Testament »Äthiopien« oder »Äthiopier«, wenn von Nubien und seinen Bewohnern die Rede ist. So ist z.B. der von Philippus getaufte »Äthiopier« in Apostelgeschichte 8,26­40 ein Nubier. Zu neutestamentlicher Zeit entspricht Nubien dem Reich von Meroe. Dieses wurde jeweils von der Königsmutter (»Kandake«) regiert.


(Quelle: ​BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart)

die-Bibel.dev.4.16.16
Folgen Sie uns auf: