die-Bibel.de

Fackel

Eine Stange mit einem Gefäß, in dem ein in Öl getränkter Lappen brannte.

Im eigentlichen Sinn

Eine Fackel ist normalerweise eine mit Harz oder Pech bestrichene Stange. Es gibt jedoch auch Fackeln, die mit Hilfe von Olivenöl zum Brennen gebracht werden. Im Altertum waren dies so genannte Gefäßfackeln. Sie bestanden aus einer Stange und einem darauf gestecken Gefäß, in dem ein in Öl getränkter Lappen brannte. Für das Beleuchten von Wohnungen waren Fackeln wegen der Brandgefahr ungeeignet. Man benutzte sie daher nur in großen Räumen wie Palastsälen oder im Freien als Straßen­ und Wegbeleuchtung, aber auch bei Fackelumzügen oder Fackeltänzen. Fackeln konnten in kriegerischen Auseinandersetzungen auch als Waffe eingesetzt werden, z.B. bei Gideons Sieg über die Midianiter (Richter 7,16-22) oder Simsons List gegen die Philister (Richter 15,4­5).
Auch bei Hochzeiten waren Fackeln gebräuchlich. Im Griechisch sprachigen Raum galt die Fackel als ein Symbol der Liebe. Auch die Brautjungfern in dem Gleichnis aus Matthäus 25,1-13 tragen Fackeln und nicht Öllämpchen, wie oft übersetzt wird. Die ältesten Darstellungen dieses Gleichnisses in der Kunstgeschichte hat man in den römischen Katakomben (unterirdische Begräbnisstätten der ersten Christen in Rom) gefunden. Sie zeigen die Brautjungfern mit Fackeln. Dabei hat es sich vermutlich um die oben beschriebenen Gefäßfackeln gehandelt.

Im übertragenen Sinn

»Fackel« wird in der Bibel auch im übertragenen Sinn verwendet. Dabei werden verschiedene Aspekte einer Fackel aufgenommen. Eine Fackel kann gefährlich sein – in Sacharja 12,6 steht sie als Bild für Zerstörung und Not. Eine Fackel bringt Licht – deshalb ist das Heil, das dem Volk Israel im Dunkel aufgeht, wie »Fackelschein in der Nacht« (Jesaja 62,1). Offenbarung 4,5 stellt die Geister Gottes als sieben brennende Fackeln dar.


(Quelle: ​BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart)

die-Bibel.dev.4.16.20
Folgen Sie uns auf: