die-Bibel.de

Schiloach

Künstlich angelegtes Wasserbecken. König Hiskija wollte damit die Wasserversorgung Jerusalems sicher stellen.

Das Wasserbecken Schiloach ist der Endpunkt des unter König Hiskia errichteten Kanals, der unter der Altstadt Jerusalems hindurchführte. Das hebräische Wort »Schiloach« bedeutet »Sender« (von Wasser) und kann einen Kanal oder eine Art Wasserleitung bezeichnen. In Jesaja 8,6 ist von dem »Schiloachkanal« die Rede, der das Wasser der Gihon-Quelle, die außerhalb von Jerusalem am Abhang zum Kidrontal entspringt, zu einem Wasserbecken führte. Der Kanal verlief entlang der Stadtmauer nach Süden und diente vermutlich zur Bewässerung der königlichen Gärten.
Das im Neuen Testament erwähnte und bis heute so genannte Wasserbecken von Schiloach wird von derselben Quelle gespeist. Die Wasserzufuhr erfolgt jedoch durch einen unter König Hiskija (725-697 v. Chr.) durch den Fels geschlagenen 533 Meter langen Tunnel, der im 19. Jahrhundert wieder entdeckt wurde (2. Könige 20,20).


(Quelle: ​BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart)

die-Bibel.dev.4.16.20
Folgen Sie uns auf: