die-Bibel.de

Einführung: Das Buch Jona

Das Buch Jona nimmt unter den Prophetenbüchern eine Sonderstellung ein. Es ist als Erzählung über den Propheten gestaltet und enthält nur einen einzigen Prophetenspruch: »Noch 40 Tage, dann wird Ninive zerstört!« (3,4). Hauptperson der Erzählung ist der Prophet Jona, der auch in 2. Könige 14,25 erwähnt wird. Er wirkt in der Zeit des assyrischen Reichs. Dessen Hauptstadt war Ninive, die 612 v. Chr. von den Babyloniern zerstört wurde. Die Erzählung entstand jedoch erst um 400–300 v. Chr. Darauf verweist auch der Titel »Gott des Himmels« (1,9), der zu dieser Zeit für den Gott Israels in Gebrauch kam. 



Das Buch gliedert sich in zwei Teile: Beide beginnen damit, dass Gott Jona einen Auftrag gibt. Er soll nach Ninive gehen und der Stadt ihren Untergang ankündigen (1,2; 3,2). Im ersten Teil (1–2) wird erzählt, wie Jona den Versuch unternimmt, sich diesem Auftrag zu entziehen. Doch Gott sorgt dafür, dass Jona an seinen Ausgangspunkt zurückkehrt. Dort beginnt das Geschehen von Neuem. Der zweite Teil (3–4) schildert, wie Jona seinen Auftrag ausführt. Die Bewohner Ninives zeigen jedoch Reue, und Gott verschont die Stadt. Jona ist darüber empört. Und man erfährt, dass er seinen Auftrag deshalb nicht ausführen wollte, weil er von Anfang an mit der Möglichkeit von Gottes Liebe und Erbarmen gerechnet hat (4,2). Die Erzählung mündet in einen offenen Schluss, der zum Nachdenken einlädt. 



Das Buch lässt sich nicht auf ein einziges Thema festlegen. Es versteht die Botschaft von Gottes Gericht als einen Aufruf zur Umkehr. Es zeigt, dass Gottes Gerechtigkeit in jedem Fall zur Geltung kommt. Gott kann seine Drohung sogar zurücknehmen, wenn Menschen wirklich von ihrem bösen Weg umkehren. Jona aber will nicht einsehen, dass das auch für Israels schlimmste Feinde, die Assyrer, gelten soll. Er nimmt Anstoß daran, dass Gott sich Nicht-Israeliten gegenüber barmherzig zeigt. Doch Jona und auch die Leser dieser Erzählung müssen lernen, dass Gott, der Schöpfer, nicht nur sein eigenes Volk im Blick hat. Sogar mit den Tieren hat er Mitleid (4,11). 



Im Neuen Testament wird das Buch Jona noch in einem weiteren Sinn verstanden: Schicksal und Bedeutung von Jesus Christus sind bereits dort abgebildet. In der Erzählung von der Sturmstillung schläft Jesus wie Jona im Schiff, als die Jünger ihn um Hilfe bitten (Markus 4,38). Die drei Tage und Nächte, die Jona im Bauch des Fisches gewesen ist, werden als »Zeichen des Propheten Jona« gedeutet. Sie werden auf die Zeit bezogen, die Jesus bis zu seiner Auferstehung unter den Toten verbracht hat (Matthäus 12,40; vgl. Lukas 11,29-30).

 

(BasisBibel. Altes und Neues Testament, ​© 2021 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart)

Verwandte Bibelstellen

Jona 1
die-Bibel.dev.4.16.20
Folgen Sie uns auf: