bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft
Lutherbibel online kaufen
  • Auf Facebook teilen
  • Vers twittern
  • DAS BUCH JESUS SIRACH
  • Sir 8

Vom rechten Verhalten gegen die Mitmenschen

81Streite nicht mit einem Mächtigen, damit du ihm nicht in die Hände fällst.

2Zanke nicht mit einem Reichen, damit er sein Gewicht nicht gegen dich geltend macht.

3Denn viele lassen sich mit Geld bestechen, und es bewegt sogar das Herz der Könige.

4Streite nicht mit einem großmäuligen Schwätzer, damit du nicht noch Holz zu seinem Feuer trägst.

5Treibe nicht deinen Scherz mit einem Ungebildeten, damit er nicht dich und deine Vorfahren beschimpft.

6Halte dem nicht seine Sünde vor, der sich bessert, und denke daran, dass wir alle auch Schuld tragen.

7Verachte einen Menschen nicht, weil er alt ist; denn wir werden ja wohl auch alt werden.

8Freue dich nicht, wenn dein Feind stirbt; denke daran, dass wir alle sterben müssen.

9Verachte nicht, was die Weisen vortragen, sondern richte dich nach ihren Weisheitssprüchen.

10Denn von ihnen kannst du Bildung empfangen und lernen, wie du dich gegenüber großen Leuten verhalten sollst.

11Sag dich nicht los von der Unterweisung der Alten, denn auch sie haben von ihren Vätern gelernt;

12denn von ihnen kannst du lernen, wie du verständig antworten sollst, wenn es notwendig ist.

13Blase nicht das Feuer des Gottlosen an, damit du nicht darin verbrennst.

14Setze dich nicht mit einem Streitsüchtigen auseinander, damit er dir nicht aus deinen Worten einen Strick dreht.

15Leihe keinem etwas, der mächtiger ist als du; leihst du ihm aber etwas, so schreib es gleich ab.

16Verbürge dich nicht höher, als du kannst; wenn du aber bürgst, so rechne damit, dass du zahlen musst.

17Zieh einen Richter nicht vor Gericht; denn man spricht das Urteil, wie er will.

18Mach dich nicht mit einem Waghals auf den Weg, damit er dich nicht ins Unglück bringt; denn er richtet sich nach seinem eignen Kopf, und du musst um seiner Torheit willen mit ihm Schaden erleiden.

19Fang nicht mit einem Zornigen Streit an, und reise nicht allein mit ihm durch eine einsame Gegend; denn er scheut sich nicht, Blut zu vergießen, und wenn du keine Hilfe hast, so bringt er dich um.

20Mit einem Narren mach keine Pläne, denn er kann dein Geheimnis nicht wahren.

21Vor einem Fremden tu nichts, was geheim bleiben soll; denn du weißt nicht, was er daraus macht.

22Öffne dein Herz nicht jedem; er könnte es dir schlecht danken.