Meyer für die Predigt

Der „Meyer für die Predigt“ (Arbeitstitel, fortan: MfP) bezeichnet ein Arbeitsprojekt, an dem Exegetinnen und Exegeten, Praktische Theologinnen und Theologen, Pfarrerinnen und Pfarrer sowie Studierende gemeinsam mit der Deutschen Bibelgesellschaft arbeiten.
Ziel ist es, auf der bibelwissenschaftlichen Plattform der Deutschen Bibelgesellschaft ein digitales/online Format zu schaffen, um die Ergebnisse der wissenschaftlichen Kommentierung für die Predigtarbeit fruchtbar zu machen.

Der Prediger/die Predigerin kann so – der Textfolge der neuen Perikopenordnung entlang – eine produktive Orientierung zur Erschließung und Interpretation eines neutestamentlichen Textes mit hilfreichen Verlinkungen zu weiteren online-Angeboten erhalten.
Der MfP bietet einerseits knapp und präzise die Essentials exegetischer Arbeit zu den Einzelperikopen und andererseits – durch die angezeigten Verlinkungsangebote – Möglichkeiten zur vielfältigen individuellen Vertiefung des Users/der Userin mittels z.B. online-Ausgaben der Bibeln in Originalsprache, WiBiLex oder dem „Virtual Manuscript Room“ des INTF.

Das MfP-Portal soll zu Beginn des Kirchenjahres 2023/24, also zum 1. Advent 2023 mit Perikopenreihe VI online gehen. Bis zu diesem Zeitpunkt soll möglichst auch der Anteil an alttestamentlichen Texten analog erarbeitet sein, so dass der MfP im Ergebnis eine an der Perikopenordnung orientierte exegetische Hilfestellung für alle alt- und neutestamentlichen Texten zu allen Sonn- und Feiertagen des Kirchenjahres bietet.

Projektteam

  • Prof. Dr. Eve-Marie Becker (Münster)
  • Dr. Christian Brenner (Stuttgart) (2020-2021)
  • Prof. Dr. Gudrun Guttenberger (Ludwigsburg)
  • Prof. Dr. Susanne Heine (Wien) (2020-2021)
  • Pfr. Dr. Bernd Kuschnerus (Schriftführer im Kirchenausschuss der Bremischen Ev. Kirche,Bremen)
  • Prof. Dr. Peter Müller (Karlsruhe)
  • Maximilian Naujoks (Deutsche Bibelgesellschaft)
  • Stud. Theol. Tabea Pante (Münster)
  • Stud. Theol. Jens Prögler (Münster)
  • Dr. Olivia Rahmsdorf (Mainz)
  • Prof. Dr. Antje Roggenkamp (Münster)
  • Prof. Dr. Traugott Roser (Münster)
  • Prof. Dr. Oda Wischmeyer (Erlangen)
  • OKR Dr. Johannes Wischmeyer (Hannover)
  • Prof. Dr. Thomas Witulski (Bielefeld)