Völker in Kanaan

(1Mo 15,19-21; 2Mo 3,8.17; 13,5; 23,23.28; 33,2; 34,11; 5Mo 7,1; 20,17; Jos 3,10 u.ö.) Die Liste der Völker Kanaans ist in unterschiedlicher Länge überliefert; die meisten Namen finden sich auch in der »Völkertafel« 1Mo 10,15-19:

Amoriter: s. eigene Sacherklärung.

Girgaschiter: Ihr Name kommt nur in einigen Listen und in phönizischen Inschriften vor. Ihr Siedlungsgebiet ist unbekannt.

Hetiter: Der Name wird in biblischen Texten häufig allgemein für die frühere Bevölkerung des Landes gebraucht, eine geographische Festlegung auf einzelne Landstriche ist nicht möglich (Hetiter).

Hiwiter: Sie wohnten in Mittelpalästina, nach Jos 9,7; 11,19 in der Nähe von Gibeon, nach 1Mo 34,2 in der Nähe von Sichem; Jos 11,3 erwähnt sie am Fuß des Berges Hermon.

Jebusiter: Ursprüngliche Bewohner der Stadt Jerusalem und ihrer Umgebung (Jos 15,8; 18,28; Ri 1,21; 2Sam 5,6-9). Nach Hes 16,3.45 stammen sie von den Hetitern und Amoritern ab.

Kadmoniter: Sie werden nur in 1Mo 15,19 erwähnt; der Name könnte einfach »die Leute des Ostens« bedeuten.

Kanaaniter: Häufig Sammelbezeichnung für alle vorisraelitischen Bewohner Palästinas, ursprünglich unter Einschluss der Phönizier. Weil Phönizien jedoch nie Teil des israelitischen Territoriums wurde, wird die Bezeichnung Kanaaniter im Alten Testament in der Regel unter Ausschluss der Phönizier gebraucht (Kanaan).

Kenasiter: Eine edomitische Sippe, die sich später dem Stamm Juda anschloss (vgl. 4Mo 32,12 und 13,6).

Keniter: s. eigene Sacherklärung.

Perisiter: Sie werden mit anderen Völkern zusammen als Bewohner des mittelpalästinischen Berglandes genannt.

Refaïter: Bezeichnung für ein Riesenvolk, das die Urbevölkerung des ostjordanischen Baschan gebildet haben soll (1Mo 14,5; 15,20; in 5Mo 2,11.20; 3,13 wird der Name einfach mit »Riesen« übersetzt).