Tochter (Zion u.a.)

Orts- und Ländernamen sind im Hebräischen weiblich. Die Verbindung »Tochter + Name« wird gebraucht, um eine Stadt oder ein Land zu personifizieren, wie im Fall von »Tochter Ägypten« (Jer 46,11) oder »Tochter Zion/Jerusalem« (Jes 1,8; Zef 3,14; Sach 9,9; Mt 21,5; Joh 12,15). In der Regel steht die Einwohnerschaft des betreffenden Landes bzw. der betreffenden Stadt im Blickpunkt. »Tochter Zion« kann deshalb verstanden werden als »Stadt Jerusalem«, »Bewohner Jerusalems« oder »Gemeinde, die sich im Tempel auf dem Zionsberg versammelt«. Bei der Mehrzahlform muss der Zusammenhang ergeben, ob es sich um Frauen und Mädchen handelt (z.B. »Töchter Kanaans«; 1Mo 36,2) oder um die Städte und Dörfer (z.B. »Töchter Juda«; Ps 48,12).