Schaubrote

(wörtlich: »Brote des Angesichts«) Nach der Vorschrift in 2Mo 25,30; 3Mo 24,5-6 mussten ständig zwölf Brote entsprechend der Zwölfzahl der Stämme Israels »vor dem Herrn«, d.h. im Heiligtum auf einem besonderen Tisch, ausgelegt werden. Sie wurden aus je 2 1/2 kg feinem Weizenmehl gebacken und in zwei Stapeln zu je sechs Stück mit darüber gestreutem Weihrauch aufgeschichtet. Jeweils am Sabbat wurden die alten Brote gegen frische ausgetauscht, die alten wurden von den Priestern im Heiligtum gegessen.