Regen

Im Klima des Vorderen Orients spielt der Regen eine äußerst wichtige Rolle für die Fruchtbarkeit des Landes und die Größe der Ernte. Gott selbst ist Spender des Regens (Jer 14,22), der aus den Speichern des Himmelsozeans kommt. Regenfälle beschränken sich auf das Winterhalbjahr. Mit den ersten, unregelmäßigen Gewittern kann ab Mitte September gerechnet werden (= Frühregen), ergiebige Regenfälle kommen frühestens Mitte bis Ende Oktober. Die letzten leichten Niederschläge erfolgen etwa März/April (= Spätregen); sie sind wichtig für die Entwicklung der Körner des Wintergetreides.