Ptolemäer

Mazedonische Dynastie, die nach dem Tod Alexanders d. Gr. 323 v.Chr. bis zur Eroberung durch die Römer 30 v.Chr. über Ägypten herrschte (seit 168 v.Chr. in Abhängigkeit von Rom). Bis zur Niederlage der Ptolemäer gegen die Seleuziden (198 v.Chr.) standen auch Palästina und Phönizien (Zölesyrien) unter ptolemäischer Herrschaft.

Vermittelt durch die Ptolemäer kamen die Juden erstmals in intensiven Kontakt mit dem Hellenismus. In Alexandria, der Hauptstadt des Ptolemäerreiches und einem Zentrum der hellenistischen Kultur, gab es eine große jüdische Diasporagemeinde; dort entstand auch die erste Übersetzung der fünf Mosebücher ins Griechische (Septuaginta).