Obergemach

Im Alten Testament ist damit ein mit Fenstern versehener Raum gemeint, der auf das flache Dach des Hauses aufgesetzt wurde. Wegen der besseren Belüftung war er als Gästezimmer beliebt (1Kön 17,19.23; 2Kön 4,10-11). Obergemächer spielen in Palästen eine Rolle (Ri 3,20-25; 2Kön 1,2; 23,12); in 2Sam 19,1; Neh 3,31-32 sind dagegen eher Wachstuben und Söller gemeint. Im Neuen Testament wird mit »Obergemach« das obere Stockwerk zwei- und mehrstöckiger Häuser bezeichnet (Apg 1,13; 9,37.39; 20,8-9).