Moloch

Wahrscheinlich der Name eines kanaanitischen Gottes. Ein Unterweltsgott namens »mlk« ist beispielsweise aus Ugarit bekannt. Die Namensform Moloch folgt der alten griechischen Übersetzung der Bibel; in der hebräischen Überlieferung lautet der Name Molech. Vermutlich hieß die betreffende Gottheit eigentlich Melech = König (Milkom), wurde jedoch von den jüdischen Überlieferern absichtlich wie boschet (= Schande) vokalisiert. Dies soll den fremden Gott herabsetzen und eine Verwechslung mit dem HERRN ausschließen, der für Israel ebenfalls der »König« ist (Ps 93,1; 97,1; 99,1; Jes 52,7). Der Kult für Moloch drang vor allem im 8./7. Jahrhundert v.Chr. auch in Israel ein und wird in 3Mo 20,5 als »Abgötterei« streng verurteilt. In Jerusalem brachte man dem Unterweltsgott Moloch an einem im Hinnomtal gelegenen Ort namens »Tofet« Feueropfer dar (2Kön 23,10). Obwohl dies gelegentlich bestritten wird, deutet vieles darauf hin, dass bei diesen Riten auch Kinder als Menschenopfer für Moloch verbrannt wurden (vgl. 3Mo 18,21; 20,1-5; 5Mo 18,10; 2Kön 16,3; 23,10; Jer 7,31; 32,35; Hes 16,20-22). In der geschichtlichen Erinnerung daran wurde der aramäische Name des Hinnomtals, »Gehenna«, gleichbedeutend mit »Hölle«.