Messias

Das Wort bedeutet »Gesalbter« und bezeichnet zunächst in der Regel den König, der durch Salbung in sein Amt eingesetzt wurde. Daneben wird in der späteren Königszeit und vollends in und nach dem babylonischen Exil die Erwartung eines »Gesalbten« in besonderem Sinn laut: eines idealen Herrschers der Heilszeit, der das Reich Davids wiederherstellen, Israel voller Weisheit dauerhaft regieren und eine Erneuerung der ganzen Schöpfung heraufführen wird (vgl. die sog. messianischen Weissagungen in den Prophetenbüchern: Jes 7,14-16; 9,1-6; 11,1-10; Mi 5,1-5; Sach 9,9-10; daneben z.B. auch Hes 34,23-24; 37,24-25). Besonders diese prophetische Erwartung – in deren Zusammenhang der Begriff »Messias« aber nicht genannt wird – sowie die Verheißung der ewigen Dauer der Dynastie Davids aus dem Munde Nathans (2Sam 7,12-16) sind die Grundlage für die jüdische und die christliche Messiaserwartung geworden (Christus).