Markus

Beiname eines Judenchristen namens Johannes aus Jerusalem (Apg 12,12). Der Beiname ist römischen Ursprungs und bedeutet »Hammer« (eine Parallele zu dem gleichbedeutenden hebräischen Beinamen »Makkabäer«). Johannes Markus war Vetter des Barnabas (Kol 4,10), Mitarbeiter des Paulus und Barnabas (Apg 12,25; 13,5.13), dann des Barnabas allein (Apg 15,37-39). In Phlm 24; Kol 4,10 begegnet er wieder als Mitarbeiter und Gefährte des Paulus (vgl. auch 2Tim 4,11), in 1Petr 5,13 schließlich als Mitarbeiter des Petrus in Rom. – Nach altkirchlicher Tradition, die sich bis ins 2. Jahrhundert zurückverfolgen lässt, war Markus der Verfasser des zweiten (zeitlich gesehen ersten) Evangeliums. Doch wird die Zuverlässigkeit dieser Tradition heute mit wichtigen Gründen angezweifelt.