Gemeindeleiter

Die frühchristlichen Gemeinden wurden zu Beginn teils nach jüdischem Vorbild von einer Gruppe von Ältesten geleitet, teils – wohl in Anlehnung an bestimmte Ämter im griechischen Vereinswesen – von Bischöfen und Diakonen (vgl. Phil 1,1; 1Tim 3,1.8). Wo beide Formen der Gemeindeleitung aufeinander trafen, wurde zwischen der Aufgabe der Ältesten und der Bischöfe nicht unterschieden (vgl. Apg 20,17 mit 20,28 oder Tit 1,5 mit 1,7). Auch die Bischöfe nahmen zunächst ihre Aufgabe als Kollegium wahr (Phil 1,1). Erst in nachneutestamentlicher Zeit finden wir die verschiedenen Formen der Gemeindeleitung ganz miteinander verschmolzen und die altkirchliche Ämterordnung voll ausgeprägt: ein Bischof, unter ihm das Kollegium der Ältesten (presbyteroi/Priester), dazu die Diakone.