Essig

Bei dem Getränk, das Jesus am Kreuz gereicht wurde (Mk 15,36 par), handelt es sich um sauren Wein oder Weinessig, der zum nachhaltigen Stillen starken Durstes besonders geeignet ist und deshalb das normale Getränk der Soldaten war. Davon zu unterscheiden ist das Getränk, das man Jesus unmittelbar vor der Kreuzigung reichen wollte (Mk 15,23 par). Hier handelt es sich um Wein mit einem betäubenden Zusatz (Myrrhe oder Weihrauch), der die Schmerzen lindern sollte. Einen solchen Betäubungstrank vor der Hinrichtung zu reichen entsprach jüdischer Sitte, die damit Spr 31,6-7 befolgte. Jesus hat diesen Trunk abgelehnt.