Erlöser, Löser

1. Der Mensch, der das Eigentum der Sippe »auslöst« und zurückerwirbt (3Mo 25,25; Erbe) oder der einen in Schuldsklaverei Geratenen freikauft (3Mo 25,48); der Verwandte, der eine kinderlose Witwe durch Heirat von der Kinderlosigkeit erlöst (Rut 3,9.12; 4,1.3.6); der »Bluträcher«, der durch Tötung des Totschlägers die Schuld der Tötung sühnt (4Mo 35,12; 5Mo 19,6).

2. Gott, der die Seinigen aus fremder Gewalt befreit hat, so Israel aus der Knechtschaft in Ägypten (2Mo 6,6; 15,13) und aus dem babylonischen Exil (Jes 41,14; 52,9), so den Frommen (Ps 19,15; 103,4), so die Witwen und Waisen (Spr 23,11). Gottes erlösendes Werk sieht das Neue Testament in Christus vollendet (Mt 20,28; Röm 3,24; Gal 3,13; 1Petr 1,18).