Bruder

»Bruder« bezeichnet in der Sprache des Alten Testaments nicht nur den leiblichen Bruder oder Stiefbruder (1Mo 4,8; 42,15), sondern auch allgemeiner den Blutsverwandten (z.B. Neffen; 1Mo 13,8; 24,48) und des Weiteren den Angehörigen desselben Stammes oder Volkes (»Landsmann«; 2Mo 2,11; 3Mo 19,17-18; Nächster). Im 5. Mosebuch findet sich das Wort gehäuft, um die geschwisterliche Zusammengehörigkeit der Glieder des Gottesvolkes zum Ausdruck zu bringen bzw. an sie zu appellieren.

Im Neuen Testament, besonders bei Paulus, bezeichnet »Bruder« den Mitchristen. Die durch den Heiligen Geist bestätigte gemeinsame Zugehörigkeit der Gemeindeglieder zu Christus und dem gemeinsamen Vater im Himmel werden durch diese Bezeichnung am deutlichsten ausgedrückt (Mt 23,8; Röm 8,12-17; 1Petr 2,17). Wenn der Apostel in seinen Briefen das Wort in der Mehrzahl gebraucht, sind nach griechischem Sprachgebrauch die Frauen mit eingeschlossen (eindeutig geht dies aus Phil 4,1-2 hervor). Ausführlich erwähnt werden die »Schwestern« nur in Lk 14,26 (vgl. Mk 10,29-30 par); öfter findet sich die Einzahl »Schwester« für die Mitchristin (Röm 16,1; 1Kor 7,15; 9,5; Phlm 2; Jak 2,15).