Brotbrechen

Brot war nicht nur Grundnahrungsmittel, sondern auch Grundbestandteil einer jeden Mahlzeit in Palästina. So kann »das Brot essen« als Bezeichnung für eine ganze Mahlzeit stehen (Lk 14,1.5). Jedes gemeinsame Mahl wurde außerdem vom Hausvater oder Tischältesten mit einem Segensgebet über einem Stück Brot eröffnet, das dann zerbrochen und als Erstes an die Mahlteilnehmer ausgeteilt wurde. Nach diesem Mahleröffnungsritus, der bei den Speisungen Jesu besonders hervorgehoben wird (Mk 6,41 par) und beim letzten Abendmahl eine herausragende Rolle spielte (Mk 14,22 par; Passamahl), wird die Abendmahlsfeier der Gemeinde in ältester Zeit auch »Brotbrechen« genannt (Apg 2,42.46; 20,7.11; 1Kor 10,16; vgl. Lk 24,30.35).