Benjamin

Jüngster Sohn Jakobs (1Mo 35,16-18) und Name eines israelitischen Stammes, der im 13. Jahrhundert v.Chr. in dem Gebiet nördlich Jerusalems sesshaft wird, dessen Inbesitznahme Jos 8–10 beschreibt. Aus ihm geht der erste israelitische König Saul hervor (1Sam 9–11). Bei der Reichsteilung nach Salomos Tod hat sich nach 1Kön 12,21 Benjamin dem Südreich Juda angeschlossen; doch spricht manches dafür, dass dies erst einen späteren Zustand beschreibt. Das Stammesgebiet war ein »Zankapfel« zwischen Nord- und Südreich (1Kön 12,21). Aus dem babylonischen Exil kehrten mit den Judäern auch Benjaminiten nach Jerusalem/Judäa zurück (Esr 1,5; 4,1; 10,9).