Barnabas

Lukas übersetzt in Apg 4,36 den hebräischen Namen bar-nebua (= Sohn der Prophetie = prophetisch begabter Mann) mit »Sohn des Trostes«. Darin zeigt sich etwas von der Bedeutung, welche die Gabe der Prophetie (Prophet) für die frühen christlichen Gemeinden hat. Dasselbe griechische Wort paraklesis, das hier mit »Trost« wiedergegeben ist, übersetzt Luther an anderen Stellen mit Beistand (Apg 9,31), Ermahnung (Apg 13,15: ermahnen) oder Zuspruch (Apg 15,31). Vgl. auch 1Kor 14,3-4.