Aram, Aramäer, aramäisch

Bezeichnung einer semitischen Stammes- und Völkergruppe, die ihren Ursprung vermutlich in Mesopotamien hatte und von dort nach Südwesten gewandert ist. In der Bibel werden auch die Verwandten Abrahams »Aramäer« genannt. Im Gebiet des heutigen Syrien bildete sich das sog. Aramäerreich.

Die aramäische Sprache gehört zum westlichen Zweig der semitischen Sprachfamilie. Sie setzte sich als Diplomaten- und Korrespondenzsprache im neuassyrischen, neubabylonischen und persischen Reich als so genanntes »Reichsaramäisch« durch. Eine Reihe biblischer Kapitel sind in aramäischer Sprache geschrieben (Esr 4,8–6,18; 7,11-26; Dan 2,4–7,28). Zur Zeit Jesu war sie in Palästina weithin gebräuchlich.