Die Juden wollen sich wehren und tun Buße

41Als die Israeliten, die im Lande Juda wohnten, dies hörten, fürchteten sie sich sehr vor ihm

2und es befiel sie Angst und Zittern, dass er Jerusalem und dem Tempel des Herrn das Gleiche antun könnte, was er den andern Städten und ihren Götzentempeln angetan hatte.

3Darum sandten sie Leute durch ganz Samarien bis nach Jericho und besetzten alle Berghöhen

4und bauten Mauern um ihre Dörfer und legten Vorräte für den Krieg an.

5Und der Priester Jojakim schrieb an alle, die bei Jesreël wohnten, der großen Ebene in der Nähe von Dotan, und an alle, bei denen die Feinde durchziehen konnten, dass sie die Zugänge ins Gebirge, die nach Jerusalem führen, besetzen und an den Stellen, wo der Weg durch Engpässe zwischen den Bergen geht, bewachen sollten.

6Und die Israeliten taten, was ihnen Jojakim, der Priester des Herrn, befohlen hatte.

7Das ganze Volk schrie inständig und anhaltend zum Herrn, und sie und ihre Frauen demütigten sich mit Fasten und Beten.

8Die Priester zogen Bußgewänder an, die Kinder warfen sich vor dem Tempel des Herrn nieder, und den Altar des Herrn verhüllte man mit einer Bußdecke.

9Und sie schrien einmütig zum Gott Israels, dass ihre Kinder und Frauen nicht den Feinden zum Raub und zur Beute gegeben, ihre Städte nicht zerstört werden sollten und dass ihr Heiligtum nicht entweiht und von den Heiden nicht geschmäht und verspottet werden sollte.

10Und Jojakim, der Hohepriester des Herrn, ging umher, ermutigte ganz Israel

11und sprach: Das sollt ihr wissen, dass der Herr euer Gebet erhören wird, wenn ihr nicht ablasst vom Fasten und Beten vor dem Herrn.

12Denkt an Mose, den Diener des Herrn, der nicht mit dem Schwert, sondern mit heiligem Gebet die Amalekiter schlug, die sich auf ihre Kraft und Macht, auf ihr Heer, auf Schild, Wagen und Reiter verließen.

13So soll es auch allen Feinden Israels ergehen, wenn ihr so fortfahrt, wie ihr angefangen habt.

14Nach dieser Ermahnung blieben sie weiterhin im Gebet vor dem Herrn. Auch die Priester trugen Bußgewänder und hatten Asche auf dem Haupt, wenn sie dem Herrn Brandopfer darbrachten. Und sie beteten alle zum Herrn von ganzem Herzen, er möge sein Volk Israel gnädig heimsuchen.