Hoffnung des Gerechten – Hoffnungslosigkeit des Gottlosen

31Aber die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand, und keine Qual rührt sie an.

2In den Augen der Unverständigen gelten sie als tot, und ihr Abscheiden wird für Strafe gehalten

3und ihr Weggehen von uns für Verderben; aber sie sind im Frieden.

4Denn wenn sie auch nach Meinung der Menschen viel zu leiden haben, so sind sie doch erfüllt von Hoffnung auf Unsterblichkeit.