bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Walkerfeld

Thomas Wagner

(erstellt: Mai 2009)

Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/de/stichwort/34539/

1. Biblische Überlieferung

Das Walkerfeld bei → Jerusalem, besser gesagt die zu ihm führende Straße, wird im Alten Testament zweimal erwähnt: in Jes 7,3 und in 2Kön 18,17 // Jes 36,2. Beide Texte handeln von Belagerungen Jerusalems, wobei Jes 7,3 auf eine kommende vorausblickt (vgl. → Syrisch-ephraimitischer Krieg), während 2Kön 18,17 // Jes 36,2 die Präsenz assyrischer Truppen vor der Stadt beschreibt.

Aus dem Namen „Walkerfeld“ שְׂדֵה כובֵס śədeh kôves „Feld des Wäschers“ kann man schließen, dass es sich um einen öffentlichen Waschplatz handelt: Das Verb כבס kbs bezeichnet die gründliche Reinigung der Kleidung, die in der Regel durch kräftiges Walken der Wäsche im Wasser geschah. Seifenlauge kannte man noch nicht, aber es wurden dem Wasser verschiedene Zusatzstoffe beigegeben (Jer 2,22; Mal 3,2), um das Waschergebnis zu verbessern.

1.1. Jes 7,3

In Jes 7,3 wird Jesaja von Jahwe aufgefordert, König Ahas „am Ende der Wasserleitung des oberen Teiches, an der Straße des Walkerfeldes“ zu treffen. Der vorausgehende Imperativ צא ṣe’ „geh hinaus!“ (von der Wurzel יצא jṣ’ „hinausgehen“) deutet darauf hin, dass sich dieser Platz außerhalb der Stadt befindet. Ebenso weist die Bezeichnung מסלה məsillāh „Straße / Weg“ auf eine von Menschenhand geschaffene Straße hin (vgl. vor allem Jes 40,3; Jes 49,11; Jes 59,7).

1.2. 2Kön 18,17

Derselbe Ort ist auch in 2Kön 18,17 // Jes 36,2 im Blick. Der doppelt überlieferte Bericht von der Belagerung Jerusalems durch neuassyrische Truppen unter → Sanherib schildert ein Treffen der Abgesandten beider Parteien an eben jener Stelle, die bereits in Jes 7,2 genannt wurde. Da die assyrischen Truppen Jerusalem von Norden aus angriffen, wird die Unterredung der Delegationen auch dort stattgefunden haben, und zwar nach 2Kön 18,26 // Jes 36,11 außerhalb der Stadtmauern, aber in Hörweite des auf den Mauern postierten Volkes.

2. Lokalisierung

2.1. Nördlich von Jerusalem

Die geographischen Gegebenheiten Jerusalems und seiner Umgebung weisen mehrere Möglichkeiten auf, wo das Walkerfeld lokalisiert werden kann. Nach den Überlegungen zu 2Kön 18,17 // Jes 36,2, ist zu vermuten, dass der obere Teich und damit auch das Walkerfeld nördlich von Jerusalem lagen. Dann wäre der obere Teich im Umfeld der Betesdateiche oder im Bereich der Birkat Ḥammām al-Baṭraq zu suchen (Bieberstein, 1058). Die Bibelstellen sprechen aber nur vom „Weg zum Walkerfeld“. Wo dieser Weg verlief und das Walkerfeld selbst lag, bleibt offen.

2.2. Südlich von Jerusalem

Für einen größeren Waschbetrieb ist insbesondere fließendes Wasser notwendig. Burrow führte deshalb in seiner Studie zum Thema bereits 1958 aus, dass das Walkerfeld aufgrund der Wasservorkommen nur im unteren Kidrontal gelegen haben kann. Als mögliche Quelle nennt er die Rogelquelle (עין רוגל ‘ên rôgel). Liid (859) fügt dem noch hinzu, dass eine Lage am Schnittpunkt von Hinnom- und Kidron-Tal wahrscheinlich ist, da hier Wasservorkommen sowohl aus der Gihonquelle, als auch aus der Rogelquelle vorhanden sind. Aus der Gihonquelle speiste sich zudem der Siloateich (vgl. Wenning / Zenger, 1982), der mit dem in Jes 7,3; 2Kön 18,17 // Jes 36,7 genannten oberen Teich identifiziert werden könnte. In diesem Fall wäre das Walkerfeld im Süden der Stadt unterhalb der Davidstadt zu suchen.

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

1. Lexikonartikel

  • Neues Bibel-Lexikon, Zürich u.a. 1991-2001
  • The Anchor Bible Dictionary, New York 1992
  • The New Encyclopedia of Archaeological Excavations in the Holy Land, Jerusalem 1993

2. Weitere Literatur

  • Becker, U., 1997, Jesaja – von der Botschaft zum Buch (FRLANT 178), Göttingen
  • Berges, U., 1998, Das Buch Jesaja. Komposition und Endgestalt (HBS 16), Freiburg u.a.
  • Beuken, W.A.M., 2003, Jesaja 1-12 (HThKAT), Freiburg u.a.
  • Bieberstein, K., Art. Walkerfeld, in: Neues Bibel-Lexikon, Zürich u.a., Bd. III, 2001, 1058
  • Brunet, G., 1964, Le terrain aux foulons, RB 71, 230-239
  • Burrow, M., 1958, The Conduit of the Upper Pool, ZAW 70, 221-227
  • Childs, B.S., 2001, Isaiah. A Commentary (OTL), Louisville
  • Clements, R.E., 1980, Isaiah and the Deliverance of Jerusalem. A Study of the Interpretation of Prophecy in the Old Testament (JSOT.S 13), Sheffield
  • Dietrich, W., Jesaja und die Politik (BEvT 74), München
  • Dion, P., 1989, Sennacherib’s Expedition to Palestine, Eglise et Theologie 20, 5-25
  • Duhm, B., 41922, Das Buch Jesaja (HK III/1), Göttingen
  • Fohrer, G., 1960, Das Buch Jesaja. I. Band (ZBK), Zürich, Stuttgart
  • Gesenius, W., 1821, Philologisch-kritischer und historischer Commentar über den Jesaia, Leipzig
  • Herntrich, V., 1950, Der Prophet Jesaja Kapitel 1-12 (ATD 17), Göttingen
  • Höffken, P., 1993, Das Buch Jesaja Kapitel 1-39 (NSK.AT 18/1), Stuttgart
  • Honor, L.L., 1926, Sennacherib’s Invasion of Palestine. A Critical Source Study, New York
  • Jenkins, A.K., 1976, Hezekiah’s Fourteenth Year: A New Interpretation of 2 Kings XVIII 13 – XIX 37, VT 26, 284-298
  • Jensen, J., 1984, Isaiah 1-39 (Old Testament Message 8), Wilmington
  • Kaiser, O., 1960, Der Prophet Jesaja, Kapitel 1-12 (ATD 17), Göttingen
  • Kaiser, O., 51981, Das Buch des Propheten Jesaja. Kapitel 1-12 (ATD 17), Göttingen
  • Kaiser, O., 31983, Das Buch des Propheten Jesaja. Kapitel 13-39 (ATD 18), Göttingen
  • Kilian, R., 1983, Jesaja 1-39 (EdF 200), Darmstadt
  • Kilian, R., 1986, Jesaja 1-12 (NEB.AT 17), Würzburg
  • Kissane, E.J., 1960, The Book of Isaiah. Vol.I (I-XXXIX), Dublin
  • Liid, D.C., Art. Fuller’s Field, The Anchor Bible Dictionary, Bd, 2, New York 1992, 859
  • Liwak, R., 1986, Die Rettung Jerusalems im Jahre 701 v. Chr. Zum Verhältnis und Verständnis historischer und theologischer Aussagen, ZThK 83, 137-166
  • Otto, E., 1980, Jerusalem – die Geschichte der Heiligen Stadt. Von den Anfängen bis zur Kreuzfahrerzeit (UTB 308), Stuttgart / Berlin / Köln / Mainz
  • Reich, R. / Shkron, E., 2003, The Urban Development of Jerusalem in the Late Eighth Century B.C.E., in: A.G. Vauchn / A.E. Killebrew (Hgg.), Jerusalem in Bible and Archaeology. The First Temple Period, SBL.SS 18, Atlanta, 209-218
  • Rendtorff, R., 1996, The Book of Isaiah: A Complex Unity. Synchronic and Diachronic Reading, in: R.F. Melugin / M.A. Sweeney (Hgg.), New Visions of Isaiah, JSOT.S 214, Sheffield, 32-49
  • Sweeney, M.A., 1996, Isaiah 1-39. With an Introduction to Prophetic Literature (FOTL XVI), Grand Rapids
  • Wenning R. / Zenger, E., 1982, Die verschiedenen Systeme der Wassernutzung im südlichen Jerusalem und die Bezugnahme darauf in biblischen Texten, UF 14, 279-294
  • Wildberger, H., 1972, Jesaja. 1.Teilband Jesaja 1-12 (BK.AT X/1), Neukirchen-Vluyn
  • Wildberger, H., 1982, Jesaja. 3.Teilband Jesaja 28-39 (BK.AT X/3), Neukirchen-Vluyn
VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de