bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Rosinen / Rosinenkuchen

Peter Riede

(erstellt: Sept. 2016)

Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/de/stichwort/200152/

1. Bezeichnungen

Der hebräische Begriff für Rosinen lautet צׅמֻּקׅים șimmuqȋm, ein Wort, das auch im Ugaritischen belegt ist (șmqm). Der Terminus אָשִׁישָׁה ‘āšîšāh (2Sam 6,19; Jes 16,7; Hos 3,1; Hhld 2,5) bezieht sich evtl. ebenfalls auf Rosinenkuchen als Leckerei (zur Problematik vgl. schon Dalman 1934, 353).

2. Verwendung

Rosinen, also getrocknete Weinbeeren (Num 6,3), waren ein haltbarer Proviant, der gerne auf Reisen mitgenommen wurde. Sie stellten eine köstliche und stärkende Mahlzeit dar, wie z.B. Hhld 2,5 zeigt. Manche Stellen setzen auch Rosinenkuchen, also Ballen von Rosinen, die zusammengepresst waren und ohne weiteren Zusatzstoff zusammenklebten, voraus. Nach 1Sam 25,18; 2Sam 16,1sind 100 solcher Kuchen Verpflegung für die Mannen Davids. In 1Sam 30,12 werden zwei solcher Kuchen einem halbverhungerten Ägypter gereicht, damit er sich daran laben und wieder Kraft schöpfen kann.

Als Festspeise beim Fest anlässlich der Königserhebung Davids finden sich Rosinenkuchen in 2Sam 6,19; 1Chr 12,41; im → Kultmahl Israels sind Rosinenkuchen in 1Chr 16,3 belegt.

Solche Kuchen fanden auch im Kult kanaanäischer Göttinnen Verwendung, der zum Teil wohl mit Fruchtbarkeitsriten verbunden war. So erklärt sich der Vorwurf in Hos 3,1: „statt seinen Gott zu lieben, ‚liebt‘ Israel Rosinenkuchen“ (Jeremias 1983, 54). Auch in Jes 16,7 könnte mit dem Hinweis auf Rosinenkuchen eine „Anspielung auf fremd-kultische Opfermahlzeiten“ (Beuken 2007, 138) vorliegen.

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

1. Lexikonartikel

  • Biblisch-historisches Handwörterbuch, Göttingen 1962-1979
  • Biblisches Reallexikon, 2. Aufl., Tübingen 1977
  • Neues Bibel-Lexikon, Zürich u.a. 1991-2001
  • Calwer Bibellexikon, 2. Aufl., Stuttgart 2006

2. Weitere Literatur

  • Beuken, W.A.M., Jesaja 13-37 (HThKAT), Freiburg 2007
  • Dalman, G., Arbeit und Sitte in Palästina, Bd. IV, Gütersloh 1934, 352-354
  • Heltzer, M., Der Ugaritische Text KTU 4.751 und das Festmahl (?) der Dienstleute des Königs, UF 12 (1980), 413-415
  • Heltzer, M., Vineyards and Wine in Ugarit (Property and Distribution), UF 22 (1990), 119-135, 135
  • Jeremias, J., Der Prophet Hosea (ATD 24/1), Göttingen 1983
VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de