bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Nibhas

Andere Schreibweise: Nibhaz (engl.)

Michaela Bauks

(erstellt: Okt. 2009)

Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/22644/

Nibhas (nivchaz) ist eine Gottheit, die nur in 2Kön 17,31 belegt ist. Die Awiter, die von den → Assyrern in → Samarien angesiedelt worden waren (2Kön 17,24-31), sollen sie neben → Tartak (tartāk) verehrt haben. Da der Göttername außerbiblisch nicht belegt ist und sich ein Ort namens → Awa nicht eindeutig lokalisieren lässt, ist eine Identifizierung nahezu unmöglich (Gray, 1970, 654; Fritz, 1998, 102).

Gemutmaßt wurde, dass Nibhas elamischen Ursprungs und mit der Süßwasser- und Weisheitsgottheit Ibnahaz zu identifizieren sei, die (zusammen mit → Tartak) in einer elamischen Götterliste belegt ist (Hommel, 1920, 18), die jedoch keine weiteren Informationen über die Gottheiten bietet.

Eine andere Hypothese leitet den Name von hebräisch mizbeach „Altar“ ab, was auf die Verehrung eines vergöttlichten Kultgegenstands hindeuten könnte (Montgomery / Gehman, 1951, 474; Milik, 1967, 578.606; Gese u.a., 1970, 169 zum Phänomen im Allgemeinen). Ein ähnliches Vorkommen ist im Falle von → Bethel in einem Elephantine-Papyri belegt (vgl. Grelot, 1972, Text 28: „Salut à la maison de Beth’el et à la maison de la reine du ciel“).

Beide Erklärungsversuche entbehren einer ausreichend fundierten Grundlage. Schon die Masoreten wussten den Begriff nicht zuzuordnen, was sie in einer vergrößerten Schreibung des letzten Konsonanten zum Ausdruck brachten, und dies führte in rabbinischen Texten zu der Lesung nivchan „Hund“ neben „Esel“ für Tartak (Babylonischer Talmud, Traktat Sanhedrin 63b, Text Talmud; vgl. Millard, 1999, 623 – vgl. Goldschmidt, 2002, 716: „die Awiter fertigten einen Nibchan und einen Tartaq an, das sind ein Hund und ein Esel“).

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

1. Lexikonartikel

  • Neues Bibel-Lexikon, Zürich u.a. 1991-2001
  • The Anchor Bible Dictionary, New York 1992
  • Dictionary of Deities and Demons in the Bible, 2. Aufl., Leiden 1999
  • Calwer Bibellexikon, Stuttgart 2003

2. Weitere Literatur

  • Fritz, V., 1998, Das zweite Buch der Könige (ZBK 10.2), Zürich
  • Gese, H., 1970, Die Religionen Altsyriens, in: Gese, H. / Höfner, M., Rudolph, K., 1970, Die Religionen Altsyriens, Altarabiens und der Mandäer (RdM 10/2), Stuttgart
  • Goldschmidt, L., 2002, Der Babylonische Talmud ins Deutsche übersetzt (1930-1936), Neudruck Darmstadt
  • Gray, J., 1970, I&II Kings (OTL), 2. Auflage, Philadelphia
  • Hommel, F., 1912, Die Götter Nibhaz und Tartak. 2 Kön. 17,31, OLZ 15, 118
  • Hommel, F., 1926, Die Elamitische Götter-Siebenheit in CT 25,24, Paul Haupt Anniversary Volume, Baltimore / Leipzig, 156-168
  • Meissner, B., 1910, Bemerkungen zu CT XXV, OLZ 13, 61-66
  • Milik, J.T., 1967, Les papyrus araméens d'Hermoupolis et les cultes syro-phéniciens en Égypte perse, Bib. 48, 546-622
  • Millard, A.R., 1999, Art. Nibhaz, Dictionary of Deities and Demons in the Bible, 2. Aufl., Leiden, 623
  • Montgomery, J.A. / Gehman, H.S., 1951, Kings (ICC), Edinburgh

PDF-Archiv

Alle Fassungen dieses Artikels seit September 2017 als PDF-Archiv zum Download:

VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de