bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Hazerot

Andere Schreibweise: Hazeroth

Edgar Kellenberger

(erstellt: Jan. 2009)

Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/20737/

1. Name

Das hebräische Wort חֲצֵרוֹת chǎṣerôt kann allgemein für „Einhegungen, Gehöfte“ (z.B. Ex 8,9) und als Ortsname gebraucht werden. So ist es verständlich, dass mehr als ein einziger Ort diesen Namen trägt. In Samaria fand man Tonscherben aus dem 8. Jahrhundert v. Chr., die als Quittungen für regionale Abgaben von Wein und Öl an den Königshof zu verstehen sind und mehrfach Hazerot als einen (im Alten Testament nicht belegten) Ort im Umfeld von Samaria nennen (zu den Samaria-Ostraka vgl. → Epigraphik). Vgl. auch → Hazor.

2. Biblische Überlieferung

1. Im Zusammenhang der → Wüstenwanderung erwähnt das Alte Testament Hazerot als Etappenort (Num 11,35; Num 12,16; Num 33,17-18). Hier disputieren → Mirjam und → Aaron mit → Mose wegen dessen kuschitischer Ehegattin und fragen, ob Gott nur mit Mose oder auch mit ihnen vollmächtig geredet habe. Das Volk zieht erst weiter, nachdem die Frist von Mirjams siebentägigem Ausschluss aus der Gemeinschaft abgelaufen ist (Num 11,35-12,16).

2. Gegen Ende von Moses Wirken erscheint ein Ort Hazerot in einer geographischen Umschreibung des Ortes, an dem Mose eine zusammenfassende Rede (Dtn 1-4) an sein Volk hält (Dtn 1,1; siehe unten).

3. Lage

© Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Abb. 1 Karte zur Lage von Hazerot.

1. Die Wüstenwanderungs-Notizen situieren Hazerot im nordöstlichen Teil der Sinai-Halbinsel. Wegen lautlicher Ähnlichkeit wird häufig der ca. 30 km südwestlich von Nuweiba gelegene Brunnen-Ort ‘Ēn Ḥuḍēra (Koordinaten: 093.812; N 28° 53' 44'', E 34° 25' 20'') als Identifikation vorgeschlagen. Allerdings passt dazu schlecht, dass der in Num 12,16 nach Hazerot genannte nächste Etappenort die Wüste → Paran ist, welche meistens im zentral-sinaitischen Wādī Fērān gesucht wird, das ca. 100 km östlich liegt.

2. Dass bereits in alttestamentlicher Zeit unterschiedliche Meinungen über die Lage von Hazerot umliefen, ist wohl die Ursache für die widersprüchlichen geographischen Angaben in Dtn 1,1. Zusammen mit Hazerot werden insgesamt acht Gelände- und Orts-Namen aufgeführt. Soweit diese identifizierbar sind, weisen sie z.T. ins Gebiet von → Moab, ins → Araba-Tal (südlich des Toten Meeres) oder noch weiter südlich zum Westufer des Golfes von Akaba.

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

1. Lexikonartikel

  • Biblisch-historisches Handwörterbuch, Göttingen 1962-1979
  • Neues Bibel-Lexikon, Zürich u.a. 1991-2001

2. Weitere Literatur

  • Davies, G.I., 1979, The Way of the Wilderness. A Geographical Study of the Wilderness Itineraries in the Old Testament, Cambridge
  • Jericke, D., 2008, Der Ort des Mose nach Deuteronomium 1:1, JNSL 34, 35-57
  • Perlitt, L., 1990, Deuteronomium (Biblischer Kommentar, V/1.1), Neukirchen, 1-14

Abbildungsverzeichnis

  • Abb. 1 Karte zur Lage von Hazerot. © Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de