bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Gesundheit

Johannes Schiller

(erstellt: Juni 2010)

Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/19472/

1. Hebräische Bibel

Gesundheit ist nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) der „Zustand vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur des Freiseins von Krankheit und Gebrechen“. So verstanden hat der Begriff einen normativen wie auch utopischen Charakter.

In der Hebräischen Bibel kommt er jedoch nur als Gegenteil von Krankheit in den Blick, d.h. es geht nicht um „gesund sein“, sondern um „gesund werden“ (→ Krankheit und Heilung). Es gibt auch kein Wort speziell für Gesundheit (in der Lutherübersetzung fehlt der Begriff), sondern nur Begriffe aus dem Wortfeld, z.B. „Heil / Wohlergehen“ (שָׁלוֹם šālôm), „Leben / leben“ (חַיִּים chajjîm / חיה chjh), „zurückkehren“ (שׁוב šub), „vollständig sein“ (תמם tmm), „stark sein“ (חזק chzq) und „geheilt werden“ (רפא rp’ Nif.).

Für die aktuelle Diskussion um Gesundheitsprävention stellt die Anthropologie der Hebräischen Bibel mit der psychosomatischen Einheit des Leibes (→ Mensch) eine erhebliche Herausforderung und Anregung dar. Dazu gehören auch Themen, die biblisch im Rahmen der → Schöpfung des Menschen durch Gott bedeutsam werden: die Balance von → Arbeit und Ruhe (→ Sabbat) sowie von Essen und → Fasten, schließlich das Ernstnehmen der → Sexualität werden heute mit dem Stichwort „Gesundheit“ assoziiert.

2. Septuaginta

Erst die griechische Tradition hat den Bereich „Gesundheit“ mit den Begriffen ὑγιαίνω hygiainō „gesund sein“ und ὑγίεια hygieia „Gesundheit“ erschlossen. Da es kein eigenes hebräisches Äquivalent gibt, stellen die Übersetzungen der Septuaginta (z.B. 9-mal ὑγιαίνω hygiainō für שָׁלוֹם šālôm „Heil / Wohlergehen“, um auszudrücken, dass es jemandem gut geht [Gen 29,6 u.ö.]) teilweise eine Bedeutungsverengung dar.

Eine eigene Reflexion auf Gesundheit und ihren Wert, der den von Reichtum übersteigt, findet sich erst bei → Jesus Sirach (Sir 30,14-16). Umgekehrt stellt die → Weisheit Salomos die Gabe der Weisheit über die Gesundheit (Weish 7,7-10).

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

1. Lexikonartikel

  • Theologisches Wörterbuch zum Neuen Testament, Stuttgart 1933-1979
  • Reallexikon für Antike und Christentum, Stuttgart 1950ff.
  • Neues Bibel-Lexikon, Zürich u.a. 1991-2001
  • Lexikon für Theologie und Kirche, 3. Aufl., Freiburg i.Br. 1993-2001
  • Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Aufl., Tübingen 1998-2007

2. Weitere Literatur

  • Staubli, Thomas, Biblische Anthropologie und Gesundheitsprävention, ThPQ 150 (2002), 361-368

PDF-Archiv

Alle Fassungen dieses Artikels seit September 2017 als PDF-Archiv zum Download:

VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de