bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Ebed-Melech

Christoph Rösel

(erstellt: Jan. 2006)

Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/de/stichwort/10309/

Im Alten Testament kommt der Name Ebed-Melech nur in Jer 38-39 vor. Träger des Namens ist ein äthiopischer Höfling → Zedekias. Er tritt beim König für Jeremia ein und rettet den Propheten aus einer Zisterne (Jer 38,7-13). In Jer 39,15-18 erhält er ein persönliches Heilswort. Es verheißt ihm die Rettung seines Lebens bei der bevorstehenden Eroberung Jerusalems durch die Babylonier.

Bei dem Namen, der auch in der Umwelt belegt ist – z.B. keilschriftlich Abdi-Milki (vgl. HALAT s.v.) –, handelt es sich um eine Constructus-Verbindung, die „Diener des (irdischen) Königs“ oder „Verehrer des (göttlichen) Königs“ bedeutet. Die erste Deutung passt zwar sehr gut im Kontext des Jeremiabuches und entspricht dem Titel עֶבֶד הַמֶּלֶך ‘ævæd hammælækh „Diener des Königs“ (2Sam 18,29 u.ö.), doch konnte aus dem Titel kaum ein Name werden. Die zweite Deutung sieht in מֶלֶך „König“ ein theophores Element, das entweder auf Jahwe oder auf eine andere Gottheit verweist. Diese Deutung wird gestützt durch vergleichbare Namensbildungen im Alten Testament (→ Obadja „Diener Jahwes“; Abdiel „Diener Gottes“ etc.) und durch die Belege des Namens in der Umwelt des Alten Testaments.

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

  • Calwer Bibellexikon, Stuttgart 2003

PDF-Archiv

Alle Fassungen dieses Artikels seit September 2017 als PDF-Archiv zum Download:

VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de