bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Durst

Christoph Rösel

(erstellt: Dez. 2008)

Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/de/stichwort/16735/

1. Bedürfnis von Mensch, Tier, Land

Durst (Hebr. צָמָא ṣāmā’) bezeichnet das Grundbedürfnis von Mensch und Tier nach Flüssigkeit (Ps 104,11; Jes 50,29). Kann dieses Bedürfnis nicht gestillt werden, was besonders in der Wüste (Gen 21,15-17; Ex 17,3) oder bei einer Belagerung (2Chr 32,11) schnell der Fall sein kann, ist das lebensbedrohlich (→ Wasserverbrauch; → Wasserversorgung). In alttestamentlicher Zeit wird der Durst meist durch Wasser gestillt (Ex 17,3; Ri 15,18f u.ö.), ferner durch Wein und Milch (Ri 4,19; Jes 55,1; → Getränke). Auch das Land bedarf der Flüssigkeit und kann deshalb als dürstend bezeichnet werden (Dtn 29,18; Jes 44,3).

„Durst“ steht mehrfach gemeinsam mit → „Hunger“ in einer Folge. Bis auf eine Ausnahme wird der Durst, im Sinne der Steigerung, an zweiter Stelle genannt (Dtn 28,48; 2Chr 32,11; Jes 5,13 u.ö.). Nur Klgl 4,4 nennt den Durst vor dem Verlangen nach Brot; dort ist der Durst bezeichnenderweise jedoch gerade den Säuglingen, das Verlangen nach Brot den Kleinkindern zugeordnet. Hunger und Durst gemeinsam oder auch je für sich bezeichnen eine Mangelsituation, die nur vorübergehend ertragen werden kann (Klgl 4,4; Jes 41,7).

Nach Spr 25,21 soll man selbst dem dürstenden Feind mit Wasser helfen. Wer einem Dürstenden das Wasser verweigert (Hi 24,11) oder ihm stattdessen Essig anbietet (Ps 69,22), verletzt ein elementares Gebot der Mitmenschlichkeit und Gastfreundschaft (vgl. als positives Beispiel Boas in Rut 2,9; → Rut). In der Versorgung mit Wasser zeigt sich Gottes Fürsorge (Jes 48,21; Jes 49,10), im Mangel dagegen sein Gericht (Ps 107,33-34; Jes 65,13).

2. Durst nach Gottes Wort

Im übertragenen Sinn spricht Am 8,11 vom Hunger und Durst nach Gottes Wort, die Gott selbst unter das Volk senden wird. Diese Ankündigung ist auf dem Hintergrund von Dtn 8,3 zu verstehen, „dass der Mensch nicht lebt vom Brot allein, sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN geht.“ Auch in Ps 42,2-3; Ps 63,2 wird Durst zum Bild für die Sehnsucht des Menschen nach Gott (vgl. „nach Gerechtigkeit dürsten“ in Mt 5,6).

Literaturverzeichnis (Lexikonartikel)

  • Biblisch-historisches Handwörterbuch, Göttingen 1962-1979
  • Theologisches Wörterbuch zum Alten Testament, Stuttgart u.a. 1973ff (צָמֵא)
  • Neues Bibel-Lexikon, Zürich u.a. 1991-2001
  • New International Dictionary of Old Testament Theology and Exegesis, Grand Rapids 1997 (צָמָא)
  • Calwer Bibellexikon, 2003
  • Herders Neues Bibellexikon, 2008

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de