bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Ar Moab

Klaus Koenen

(erstellt: Nov. 2007)

Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/13601/

1. Name

© Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Abb. 1 Karte zu Kir-Moab und Ar Moab.

Ar (‘ār) entspricht hebr. ‘ir und bedeutet „Stadt”. Ar Moab heißt wie → Kir-Moab „Stadt Moabs“ (in Jes 15,1 bilden beide Ortsnamen einen Parallelismus) und bezeichnet eine Großstadt der → Moabiter. Ar Moab (oder kurz: Ar) wird zuweilen auf das Kerngebiet der Moabiter bezogen (Dtn 2,9.29), das Land zwischen den Flüssen Sered (Wādī l-Ḥesā [Wadi l-Hesa]) im Süden und Arnon (Wādī l-Mōǧib [Wadi l-Mogib]) im Norden. Demnach kann Ar entsprechend der verbreiteten Praxis, Distrikte nach ihren Hauptstädten zu nennen (vgl. Jes 16,7.11; Jer 48,31.36; Jer 46,38), sowohl die Stadt als auch den Bezirk bezeichnen.

2. Im Alten Testament

© public domain (Foto: Johannes Schnocks, 2003)

Abb. 2 Das Wādī l-Mōǧib, der biblische Arnon von Norden.

Nach den Angaben des Alten Testaments (Num 21,14f.28; Dtn 2,9.18.29; Jes 15,1) lag Ar Moab im Bereich des Arnon an der Nordgrenze Moabs. Am Ende der Wüstenwanderung Israels verbietet Gott dem Volk vor dem Durchzug durch Moab, etwas vom Land der Moabiter zu nehmen, da er dieses → Lot, dem Ahnvater der Moabiter (Gen 19,30-38), gegeben habe (Dtn 2,9).

3. Identifikation

Ar Moab ist vermutlich nicht mit er-Rabbā ([er-Rabba]; Koordinaten: 220.075; N 31° 16' 08'', E 35° 44' 17''), das zu weit südlich vom Arnon liegt, zu identifizieren, sondern mit Chirbet el-Bālū‘ ([Chirbet el-Balu]; Koordinaten: 2242.0853; N 31° 21' 35'', E 35° 46' 57''; Worschech 1997; Weippert 1998). Der Ort liegt ca. 22 km nördlich von Kerak am Wādī l-Bālū‘ [Wadi l-Balu] auf einem Plateau, das an drei Seiten von Zuflüssen des Arnon umgeben ist und von dem aus man auch dessen weiter entfernte Abhänge und Zuflüsse kontrollieren kann. Grabungen haben eine sehr ausgedehnte, ca. 300 x 500 m große Stadtanlage der Eisenzeit II-III nachgewiesen. Die Stadt war von einer Kasemattenmauer umgeben und hatte festungsähnlichen Charakter. Sie schützte den zentralmoabitischen Bereich gegen Angriffe von Norden.

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

1. Lexikonartikel

  • The Anchor Bible Dictionary, New York 1992
  • Calwer Bibellexikon, Stuttgart 2003

2. Weitere Literatur

  • Weippert, M., Ar und Kir in Jesaja 15,1 - Mit Erwägungen zur historischen Geographie Moabs, ZAW 110 (1998), 547-555.
  • Worschech, U., Ar Moab, ZAW 109 (1997), 246-253

Abbildungsverzeichnis

  • Abb. 1 Karte zu Kir-Moab und Ar Moab. © Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
  • Abb. 2 Das Wādī l-Mōǧib, der biblische Arnon von Norden. © public domain (Foto: Johannes Schnocks, 2003)

PDF-Archiv

Alle Fassungen dieses Artikels seit September 2017 als PDF-Archiv zum Download:

VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de