bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Lexikon

Araba

Andere Schreibweise: Arava und Aravah (von Ivrit beeinflusst) ; Arabah (englisch)

Ulrich Hübner

(erstellt: Okt. 2006)

Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/13613/

1) Allgemein. Araba ist im Alten Testament im Allgemeinen eine geographische Bezeichnung für ein wasserarmes oder unfruchtbares Land. Der Begriff meint also eine Steppe, Halbwüste u.ä. Häufig bildet er ein Wortpaar mit „Wüste“ (Jes 35,6; Jes 40,3; Jes 41,19; Jes 51,9; Jer 17,6; Hi 24,5).

2) Bestimmte Gebiete. Sofern Araba geographisch näher bestimmt wird, ist außer mit der Region um das südjudäische Maon (1Sam 23,24) und um Jericho (Jos 4,13; Jos 5,10; 2Kön 25,5; Jer 39,5; Jer 52,8) stets das Jordantal (im heutigen Arabisch: Ġōr) gemeint, meist der Unterlauf diesseits und jenseits des Jordans (Num 22,1; Num 26,3.63; Num 31,12; Num 33,48-50; Num 34,1.8; Num 35,1; Num 36,13; Dtn 1,7; Dtn 3,17; Dtn 4,49; Dtn 34,1.8; Jos 8,14; Jos 11,2.16; Jos 12,1.8; Jos 13,32; Jos 18,18; 2Sam 2,29; 2Sam 4,7; 2Kön 25,4; Jer 39,4; Jer 52,7; Ez 47,8; Sach 14,10). Nur selten bezieht sich der Begriff auf den gesamten Jordangraben zwischen See Gennesaret und Totem Meer (Dtn 3,17), das auch „Meer der Araba“ genannt wird (Dtn 3,17; Dtn 4,49; Jos 3,16; Jos 12,3; 2Kön 14,23). Allenfalls partiell oder gelegentlich (Dtn 2,8) ist mit Araba die Senke zwischen Rotem und Totem Meer gemeint, die im Arabischen (Wādī l-)‘Araba und dementsprechend in modernen westlichen Sprachen Araba genannt wird.

Literaturverzeichnis

Literatur-Recherche Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck

Literatur-Recherche Biblische Bibliographie Lausanne

PDF-Archiv

Alle Fassungen dieses Artikels seit September 2017 als PDF-Archiv zum Download:

VG Wort Zählmarke
http://m.bibelwissenschaft.de