14Was ist der Mensch, dass er rein sein sollte, und dass der gerecht sein sollte, der vom Weibe geboren ist?

15Siehe, seinen Heiligen traut Gott nicht, und selbst die Himmel sind nicht rein vor ihm.

16Wie viel weniger der Mensch, der gräulich und verderbt ist, der Unrecht säuft wie Wasser!