bibelwissenschaft.de - Das wissenschaftliche Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft

Samuelisbücher

Die Samuelisbücher

Inhalt

Die beiden Samuelisbücher waren ursprünglich ein Buch. In der Septuaginta wurde es wie auch das Königebuch getrennt, daher haben LXX und Vulgata heute vier Bücher der Königtümer. 1.+2.Sam beschreiben die Geschichte von den Anfängen des Königtums bis zum Reich Davids. Dabei sind die Hauptpersonen der Darstellung:

– der Prophet und letzte Richter Samuel,
– als erster König (der dann verworfen wird) und
– als prototypischer König.

David gilt die Verheißung, dass seine Dynastie auf ewig die Herrschaft haben werde. Im Zentrum der Bücher steht die Natansweissagung 2.Sam 7, in der diese Verheißung dem David verkündet wird. Auf das Kapitel 2.Sam 7 zielt bereits der Anfang des gesamten Buches. Samuel wächst in Schilo, dem Aufenthaltsort der Bundeslade auf. Die Lade wird dann in 2.Sam 6 nach Jerusalem überführt, und als David ihr dort einen Tempel bauen will, ergeht in Kap. 7 die Weissagung des Natan. Am Ende des Samuelbuches wird in 2.Sam 24 der Standort des künftigen Tempels bestimmt, in dem die Lade ihren endgültigen Platz erhalten wird.

Erzählsammlungen

Der Zyklus der Davidsgeschichten reicht bis in das 1. Königsbuch hinein, Kap. 2 schildert dort seinen Tod. Innerhalb der Davidsgeschichte wird traditionellerweise zwischen der Geschichte von Davids Aufstieg 1.Sam 16 – 2.Sam 5) und der Thronnachfolgegeschichte 2.Sam 9 – 1.Kön 2) unterschieden. Hinzu kommt als eigene Einheit die Ladegeschichte 1.Sam 4-6 + 2.Sam 6). In diesen Sammlungen spiegelt sich sicher eine frühere Form israelitischer Geschichtsschreibung, die (in überarbeiteter Fassung) Eingang in die kanonischen Bücher gefunden hat. Zur bibelkundlichen Erschließung ist es hilfreich, wenn der Gang der Erzählung nacherzählt und die wichtigsten Texte zugeordnet werden können.

» Zum nächsten Kapitel

http://m.bibelwissenschaft.de